14.01.2020

Twitch

Die meisten Gamer sind «Just Chatting»

Twitch wurde als Gaming-Plattform bekannt. Nun wird diese jedoch am häufigsten fürs Chatten genutzt.
Twitch: Die meisten Gamer sind «Just Chatting»
Just Chatting wird häufig von Gaming-Streamern verwendet, wenn sie nicht gerade am Spielen sind. Laut «Wired» war die Chat-Rubrik aber lange Zeit auf Twitch verpönt. (Bild: unsplash)

Nutzer des Streaming-Portals Twitch bewegen sich immer stärker von Videospiel-Inhalten weg und chatten lieber einfach mit Streamern. Die Amazon-Tochter ist vor allem für ihre Gaming-Livestreams bekannt, verfügt aber auch über die Rubrik «Just Chatting», bei der Streamer lediglich mit ihrem Publikum sprechen und diese im Chat antworten. Laut einem Bericht der Analysewebsite Arsenal und des Blogs StreamElements ist diese Rubrik im Dezember 2019 erstmals populärer als Gaming.

«Mit Publikum vernetzen»

«Menschen lieben es, anderen Menschen beim Reden zuzuschauen, besonders wenn sie im Chat mitreden dürfen. Viele kennen Twitch als Plattform für Gamer, doch im Dezember 2019 war Just Chatting die beliebteste Kategorie. Dadurch zeigt sich, dass Gamer unterschiedliche Interessen haben und die Möglichkeit, sich mit ihrem Publikum zu vernetzen, eine der wichtigsten ist», schreibt StreamElements in dem Bericht.

Für die Studie haben die Analysten von Arsenal untersucht, wie viele Stunden Livestreams auf Twitch im Dezember 2019 geschaut wurden. Mit der Rubrik Just Chatting verbrachten Zuschauer insgesamt über 80 Millionen Stunden, mit der beliebtesten Gaming-Kategorie «League of Legends» dagegen nur 74 Millionen Stunden. Auf dem dritten Platz liegt die Rubrik «Fortnite» mit etwa 58 Millionen Stunden.

Just Chatting lange verpönt

Just Chatting wird häufig von Gaming-Streamern verwendet, wenn sie nicht gerade am Spielen sind. Laut «Wired» war die Chat-Rubrik aber lange Zeit auf Twitch verpönt. Die Richtlinien der Plattform selbst verbieten es Gaming-Streamern eigentlich, zu viel Zeit mit Reaktionen auf YouTube-Videos, Chats oder ähnlichen Aktivitäten zu verbringen, die nichts mit Videospielen zu tun haben. Doch angesichts der zunehmenden Popularität solcher Inhalte sei Twitch unsicher, ob diese Richtlinien gelockert werden sollten. (pte/lol)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200709

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.