14.01.2020

Neue Zürcher Zeitung

Sergio Aiolfi geht nach 30 Jahren in Pension

Der Wirtschaftsjournalist «mit Leib und Seele» war während seiner Karriere auch als Korrespondent tätig.
Neue Zürcher Zeitung: Sergio Aiolfi geht nach 30 Jahren in Pension
Sergio Aiolfi stieg 1989 ins Unternehmen ein und berichete über 30 Jahre lang für die Neue Zürcher Zeitung. (Bild: NZZ)

Sergio Aiolfi habe der Neuen Zürcher Zeitung beinahe abgesagt, schreibt Peter A. Fischer in der heutigen NZZ. Zum Glück habe er dies nicht getan. Der promovierte Ökonom und Wirtschaftshistoriker stieg mit 36 Jahren ins Unternehmen ein und berichete über 30 Jahre lang für die Neue Zürcher Zeitung. Er war unter anderem Korrespondent in Skandinavien, Rom und schliesslich wieder in Basel. Ab 2009 kehrte er zurück auf die Redaktion in Zürich.

Nun werde der laut der NZZ «30 Jahre lang mit Leib und Seele dem Wirtschaftsjournalismus verpflichtete Aiolfi» den Ruhestand vollständig seiner Familie und seinem Rebberg im Tessin widmen. (pd/lol)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200120

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.