16.09.2020

Aldi Suisse

Kommunikationsabteilung stellt sich neu auf

Per 14. September stehen mit Thomas Liechti für die Deutschschweiz und Manon Schmutz für die Romandie neue Pressekontakte zur Verfügung. Für Tessiner Medien bleibt weiterhin der Kontakt zu Angelo Geninazzi von der Kommunikationsagentur Furrerhugi bestehen.
Aldi Suisse: Kommunikationsabteilung stellt sich neu auf
Der 46-jährige Liechti und die 27-jährige Schmutz sind die beiden neuen Sprecher für Aldi Suisse. (Bilder: zVg.)

Aldi Suisse möchte sich zukünftig näher und transparenter präsentieren und setzt daher in der Unternehmens- und Medienkommunikation möglichst auf Ansprechpartner aus den eigenen Reihen, wie es in einer Mitteilung vom Mittwoch heisst.

Für die Deutschschweizer Medienschaffenden steht per sofort Thomas Liechti Leiter Unternehmenskommunikation, zur Verfügung. Der in der Ostschweiz wohnhafte Basellandschäftler ist bereits seit 2006 im Unternehmen tätig und hat neben der Kommunikationsarbeit auch Erfahrung in weiteren Bereichen wie Einkauf, Verkauf, Logistik und Zoll vorzuweisen. «Ich freue mich auf die neue zusätzliche Aufgabe und auf viele spannende Begegnungen mit Medienschaffenden aus den unterschiedlichsten Bereichen. Durch den direkten Kontakt ins Unternehmen kommunizieren wir künftig noch schneller und näher. So gewähren wir interessante Einblicke in die Welt von Aldi Suisse», lässt sich Liechti zitieren.

In der Romandie übernimmt Manon Schmutz, Mitarbeiterin der Kommunikationsabteilung, die Beantwortung von Medienanfragen und steht auch bei künftigen Presse-Terminen als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Die 27-Jährige stammt aus der Region Murtensee in der Nähe von Domdidier und ist bereits seit 2017 bei Aldi Suisse tätig. Derzeit ist sie zudem als Regionalverkaufsleiterin für einige Westschweizer Filialen zuständig.

Angelo Geninazzi von der Kommunikationsagentur Furrerhugi bleibt weiterhin Mediensprecher für Aldi Suisse im Tessin. Der Tessiner ist in dieser Funktion bereits seit 2016 Ansprechpartner für die italienischsprachigen Medien der Schweiz. (pd/lol)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20201027

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.