19.01.2011

Studie

Generation 40plus nutzt Social Communities

"Digital Immigrants" verbringen immer mehr Zeit im Internet.

activagers.com, die internationale Social Community für die mittlere Generation (40 bis 65 Jahre) - hat kürzlich zwei Befragungen seiner Mitglieder aus UK, DE, FR, ES, IT, PT, RU zu den Themen Social Communities und neue Technologien durchgeführt, um mehr über deren Ansichten dazu zu erfahren. Der typische activagers-Nutzer ist 44 Jahre alt (53% weiblich, 47% männlich), überdurchschnittlich gebildet und international ausgerichtet.

Die Ergebnisse der Befragungen stellen die Generation 40plus in ein neues Licht. Internationale Social Communities wie Facebook und MySpace werden von 83 Prozent der Befragten als ein "Must" angesehen, um existierende Kontakte zu pflegen, während spezialisierte Communities wie activagers hauptsächlich als Ort angesehen werden, um neue Freundschaften zu schließen (66 Prozent) und um unterschiedliche Themen zu diskutieren (62 Prozent).

Ungefähr 60 Prozent der activagers Mitglieder sind mindestens bei zwei Social Communities registriert, und 79 Prozent von ihnen sind bei activagers, weil sie sich dort "unter Gleichgesinnten fühlen" (so ca. 85 Prozent der italienischen und französischen Nutzer).

Hinsichtlich neuer Technologien (Internet, Endgeräte) teilten die Befragten überwiegend mit, dass sie starkes Interesse daran hätten (Total: 92 Prozent). Die Generation 40plus, die im Gegensatz zu den "Digital Natives" überwiegend mit den klassischen Medien wie dem Fernsehen und der Zeitung aufgewachsen ist, verbringt immer mehr Zeit im Internet.

Von den Befragten gaben 88 Prozent an, dass sie mehr als eine Stunde am Tag von den klassischen Medien hin zum Internet verschoben hätten, und 59 Prozent sogar mehr als zwei Stunden. In UK verbringen 100 Prozent aller Befragten aus der Altersgruppe mindestens eine Stunde am Tag im Internet (Deutschland: 95 Prozent). Während das Internet in Spanien und Frankreich überwiegend für die Arbeit genutzt wird (39 Prozent bzw. 35 Prozent), wird es von den deutschen Befragten überwiegend für Chats/IM genutzt (39 Prozent). Eine andere wichtige Erkenntnis der Befragung ist, dass sich die Generation 40plus stark für die neuen Endgeräten wie den Tablet-PCs interessiert. 65 Prozent der Befragten gaben an, eines kaufen zu wollen, aber nur 23 Prozent haben sich einen Tablet-PC zugelegt hauptsächlich aufgrund des hohen Preises. (sda)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20210918

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.