26.09.2021

Digitale Unversertheit

IT-Experten starten Initiative

Eine Gruppe von Westschweizer Digitalexperten lanciert eine Volksinitative für die digitale Unversehrtheit. Das Projekt richtet sich in erster Linie gegen Tech-Giganten aus den USA und China.

Wie die «NZZ am Sonntag» schreibt, soll nach den Vorstellungen der Initianten eine unabhängige Schweizer Infrastruktur für IT-Daten den Bürgerinnen und Bürgern Schutz bieten.

«Was ist Ihnen lieber, dass der Bund die Daten seiner Bürger in der Schweiz oder in Peking speichert?», fragt der frühere FDP-Nationalrat Fathi Derder. Die Initiative will er zusammen mit einer Gruppe von Informatikern, einem Informatikprofessor und dem Datenschutzbeauftragten des Kantons Wallis auf den Weg bringen will.

Diese Woche hat sich die Gruppe auf einen Initiativtext geeinigt, der vorerst nur auf Französisch vorliegt. Ihre Forderung: Das Prinzip der digitalen Unabhängigkeit soll in der Verfassung verankert werden. «In der Verfassung steht, jeder Mensch habe das Recht auf körperliche und geistige Unversehrtheit», sagt Derder. (pd/lol)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20211201

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.