29.06.2021

Blick

Andreas Böni löst seine Wettschuld ein

«Wettschulden sind Ehrenschulden», sagt der stv. Sportchef – und lässt sich in Bukarest die Haare färben.

Andreas Böni, stellvertretender Chefredaktor Sport der Blick-Gruppe, verwettete seine Haare: Er färbe seine Haare blond, wenn die Schweiz das Viertelfinale erreiche (persoenlich.com berichtete). Am Montagabend erreichte die Nati dieses Ziel. Und was macht Böni?

«Wettschulden sind Ehrenschulden», so Andreas Böni am Dienstag zu persoenlich.com. «Ich habe Granit Xhaka und Co für das Einfliegen des Coiffeurs hart kritisiert und versprochen, die Haare auch zu färben, wenn sie den Viertelfinal erreichen. Die Nati hat geliefert – und darum habe ich das nun auch getan.»

blonderboeni 3


Auf blick.ch
lässt sich Böni mit der Kamera begleiten, wie er in Bukarest bei einem Coiffeur seine Haare färben lässt. (cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20210918

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.