19.09.2021

ADC Switzerland

Der ADC zeigt, wie's geht

Die Kreativvereinigung hat einen neuen Slogan, neue Werte und drei weitere Frauen im Vorstand.

Die Vereinigung der führenden Kreativen der Kommunikationswirtschaft hielt am Donnerstag in den Räumlichkeiten der ADC-Geschäftsstelle und Galerie ihre 46. Mitgliederversammlung ab. «Eine denkwürdige Mitgliederversammlung mit Weichenstellungen für die Zukunft», heisst es zusammenfassend in einer Mitteilung.

Geschärfte Positionierung und klare Werte

Den Auftakt der Mitgliederversammlung machten die Ergebnisse einer unlängst erfolgten Befragung unter den Mitgliedern des ADC Switzerland wie aber auch Auftraggebern und Agenturen. Der ADC ist und bleibt wichtig für die Branche: Besonders hoch gewertet werden die Angebote des ADC im Bereich der Aus- und Weiterbildung mit dem Young ADC, der Ad School oder der Creative Week. Ein ADC-Würfel geniesst nach wie vor den grössten Wert unter den nationalen Auszeichnungen. Der Stellenwert der Kreativität wird gerade im Zuge der Digitalisierung als wichtiger denn je betrachtet. Die Umfrage ergab auch zahlreiche Anregungen und Ideen.

Diese nahm der Vorstand zum Anlass, nach der im Jahr 2013 erfolgten Neupositionierung, die Marke ADC zu schärfen. ADC-Präsident Frank Bodin stellte die überarbeitete Strategie vor: «Der ADC glaubt an Ideen als wichtigen Erfolgsfaktor für Wirtschaft und Gesellschaft und zeigt, wie’s geht. Das ist unser Zweck, unsere Überzeugung. Wie wir das machen: Indem wir Qualität in der Kommunikation fördern und fordern.» Dieser Anspruch wird mit einem neuen Markenversprechen unterstrichen: Der Slogan «ADC. Zeigen wie's geht.» prangt bereits über der Eingangstür zur ADC-Geschäftsstelle und Galerie.

Der neue Slogan wird zum ADC Programm

Um zu zeigen, wie's geht, wurde von einer Task Force ein umfassendes Programm erarbeitet. Wie zum Beispiel Facebook geht, wird derzeit in Speedseminaren gezeigt. Oder am 28. Oktober wird in der ADC Galerie mit Tina Sturzenegger und Mirjam Eberle zu sehen und geniessen sein, wie Still-Life-Fotografie und Kochen geht.

Frank Bodin unterstrich dabei aber auch die Wichtigkeit, Haltung und Werte zu haben: «Der ADC hatte schon immer eine Vorbildfunktion. Diese bedingt ein verantwortliches Handeln von allen seinen Mitgliedern. Darum haben wir fünf Werte erarbeitet – einzigartig, beflügelnd, kämpferisch, verantwortungsvoll und wegweisend. Kreative, welche diese Werte leben, sind willkommene Mitglieder.»

ADC Switzerland_5 Werte

Zwei Rücktritte aus dem Vorstand hat der ADC zu verzeichnen: Martin Spillmann, der an der Gala für seine Verdienste bereits mit der Aufnahme in die Hall of Fame gewürdigt wurde, sowie Dennis Lück. Frank Bodin würdigte nochmals die Verdienste von beiden.

Der neuen Leitidee folgend zeigte der ADC dann, wie's mit der Vertretung von Frauen im Vorstand geht: Mit grossem Applaus wurden Hanja Heuss (Öffentlichkeitsarbeit), Stefanie Huber (ADC of Europe) und Michelle Nicol (Galerie und interdisziplinäre Kreativität) gewählt. Ebenfalls mit Beifall wurden die derzeitigen Mitglieder des ADC-Vorstands bestätigt: Peter Brönnimann (Ad School und Speedseminare), Livio Dainese und Inken Rohweder (Mitglieder), Remy Fabrikant (Special Tasks und Creative Week), Philipp Skrabal (Young ADC & Vizepräsident), Thomas Wildberger (Jury Chairman) und Frank Bodin (Präsident).

ADCFrauen 2


Bodin schloss die 46. Mitgliederversammlung mit einem grossen Dank an die Vorstandskollegen für ihre enorme Fronarbeit sowie der Geschäftsstelle mit Gioia Bozzato als Geschäftsführerin und Hanna Jackl. (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20211020

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.