08.07.2021

Cavegnwerbung

Die Hände reiben aus Vorfreude

Die Agentur macht die Schweizer Filmbranche frisch und weist so auf die Preisverleihung Edi.21 hin.

Für den Edi.21 wird die Filmbranche daran erinnert, dass wir uns einst die Hände nicht zum Desinfizieren gerieben haben, sondern aus Vorfreude. Nach der grossen Zäsur wird wieder der Schweizer Film gefeiert. Dazu deutet Cavegnwerbung ein bekanntes Motiv aus dem Covid-Alltag um und macht daraus ein Symbol für einen Feiertag: die Verleihung des prestigeträchtigsten Schweizer Preises für Werbe- und Auftragsfilm.

Unknown_180

Wie jedes Jahr wird der Schweizer Auftrags- und Werbefilmpreis Edi verliehen, diesmal am 4. November 2021. Juriert werden die Kategorien Commercials, Corporate Communications und Branded Content. Darüber hinaus wird der Spezial-Edi als Sonderpreis verliehen. Der Anmeldeschluss für die Einreichungen ist der 31. August, Frühbucherrabatt gibt es bis zum 31. Juli.

Das Erfrischungstuch wird real versandt und macht obligatorisches Händereiben wieder zu einem Ritual der Freude. Das Motiv und die entsprechenden Headlines werden für den Call for Entry eingesetzt und später auf weiteren Werbemitteln rund um die Einreichung, wie es in einer Mitteilung heisst.

Auftraggeber: Swissfilm Association; Agentur: Cavegnwerbung; Art Direktion: Markus Cavegn, Text: Markus Rottmann, Grafik: Daniel Soldenhoff. (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20210918

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.