19.07.2021

Media Focus

EM pusht Schweizer TV-Werbemarkt

Die Branche liegt nach dem ersten Halbjahr noch 0,4 Prozent hinter dem Wert des Vorjahres und 19,4 Prozent hinter jenem von 2019. Dies zeigen die neuesten Zahlen des Schweizer Werbedrucks.

Der Werbemonat Juni schliesst mit einem Wert von 430 Millionen Bruttofranken. Im Vergleich zum von Corona gebeutelten Vorjahr kann er damit einen Anstieg von 6,4 Prozent verzeichnen, jedoch liegt der Wert hinter dem von 2019 immer noch leicht zurück (-5.5 Prozent), wie es in einer Mitteilung von Media Focus heisst. Auch im Vergleich zum Vormonat Mai, dem bisher werbedruckstärksten Monat im Jahr 2021, liegt der Juni 5,6 Prozent zurück.

Das erste Werbe-Halbjahr 2021 schliesst mit 2340 Millionen Bruttofranken. Der Werbemarkt liegt damit 0,4 Prozent hinter dem Wert des Vorjahres und sogar 19,4 Prozent hinter dem Wert von 2019.

Das Abflachen des Werbedrucks im Juni läute auch dieses Jahr das Sommerloch ein, heisst es in der Mitteilung weiter, allerdings habe die EM mit teuren Werbeflächen den Schweizer TV-Markt beflügelt. Dies lässt den Rückgang etwas abflachen.

Im vergangenen Ausnahmejahr zeigte die Werbepräsenzkurve nach dem ersten Lockdown wieder steil nach oben. Mit den nahenden Olympischen Spielen gelte es abzuwarten, wie stark das Sommerloch 2021 ausfallen werde.

grafik_1

13 Branchen agieren im Juni aktiver und können ihren Werbedruck steigern. Die Branche Medien zeigt sich gemäss Mitteilung im Juni werblich deutlich stärker (+107,7 Prozent). Ein Blick auf den YTD-Wert zeigt jedoch, dass die Branche weiterhin zu den drei Branchen mit der grössten Reduktion (-25,4 Prozent) gehört.

Ein ähnliches Bild zeigt sich auch bei den Verkehrsbetrieben, welche sich im Juni mit einem Plus von 86,7 Prozent steigern können, jedoch YTD weiter zurückliegen (-23,6 Prozent).

In absoluten Werten muss an dieser Stelle auch die Nahrungsmittelbranche erwähnt werden. Sie ist YTD die zweitsichtbarste Branche mit einem Werbedruck von 256,2 MCHF und einem Plus von aktuell 15,8 Prozent. Im Juni fällt die prozentuale Steigerung mit 26,9 Prozent sogar noch stärker aus. Grösster Trigger ist dabei die Produktgruppe Schokolade und Süsswaren, zu welcher auch das zweitmeistbeworbene Produkt im Juni, Kinder Bueno, zählt. Da Detailhandel gleichzeitig reduziert (-3,2 Prozent), schmilzt der Rückstand auf die Branche an der Spitze des Rankings.

Zu den werblichen Gewinnern im Juni zählen auch Tabakwaren (+77,2 Prozent), Energie (+46,1 Prozent) und Kosmetik & Körperpflege (+44,4 Prozent), welche sich alle auch YTD steigern konnten. YTD liegen insgesamt 13 Branchen über dem Wert aus dem Vorjahr.

Telekommunikation mit höchstem Rückgang

Im Juni 2021 reduzieren acht Branchen ihren Werbedruck, vier davon im zweistelligen Bereich. Jedoch liegen nur drei dieser Branchen hinter ihrem Halbjahreswert aus dem Vorjahr. Telekommunikation (-29,1 Prozent) zeigt den deutlichsten Rückgang und reduziert den Werbedruck im Juni um fast ein Drittel. YTD liegt die Branche jedoch etwas über dem Wert aus dem letzten Jahr (+3,3 Prozent). Auch Dienstleistungen (-19,6 Prozent) schrauben, wie bereits im Mai, im Juni zurück und liegen auch YTD (-21,7 Prozent) deutlich zurück.

14_07_2021_DE_Branchen

Zudem reduzieren Fahrzeuge (-18 Prozent), Bauen, Industrie, Einrichtung (-15,3 Prozent), Pharma & Gesundheit (-9,1 Prozent), Detailhandel (-3,2 Prozent), Mode & Sport (-1,4 Prozent) und Reinigen (-0,3 Prozent).

Die Top Werbungtreibenden und meistbeworbenen Produkte sowie Dienstleistungen (ohne Sortiments-, Imagewerbung und Sammelkategorien) im Juni sind:

14_07_2021_DE_Werbetreibende_Produkte



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20210918

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.