26.05.2000

Christopher Street Day 2000

"Ganz schön warm"

HESSKISS bewirbt die grosse Party des Labyrinth Club Zürich.

Am Samstag, 24. Juni 2000, wird in Zürich der Christopher Street Day gefeiert. Dieser grosse Tag der Schwulen und Lesben hat mittlerweile Tradition und lockt jedes Jahr Tausende von Gays in die Stadt, die mit Reden und einem nachmittäglichen Umzug für ihre Rechte einstehen. So richtig ab geht’s dann am Abend, wenn in den Klubs der Stadt nach allen Regeln der Kunst Parties gefeiert werden. Die heisseste Gay-Party soll heuer im stadtbekannten Labyrinth Club an der Pfingstweidstrasse 70 stattfinden.

Die Idee, welche HESSKISS für die Bewerbung der Christopher Street Day-Party des legendären "Laby" entwickelte, ist wie jede gute Idee ganz einfach: aus einem leicht manipulierten Wärmebild der Schweiz ist klar ersichtlich, dass am Christopher Street Day der mit Abstand heisseste Punkt in Zürich liegen wird. Wieso das so ist? Na, weil doch einerseits die nächtliche Party im Labyrinth Club Zürich diejenige sein wird, an der die Temperaturen den Siedepunkt mit Leichtigkeit erreichen werden – wo doch nirgendwo anders so ausgelassen getanzt und gefeiert wird. Und andererseits, weil da dann Massen von Gays abfeiern werden, die ja in der Umgangssprache auch als "Warme" bezeichnet werden. Vollkommen klar also, dass die Temperaturen steigen, wenn am Christopher Street Day ganz viele "warme" Menschen in die Stadt kommen, oder?

Die doppelseitige und vierfarbige Anzeige wird in Magazinen der Schwulenszene und im kultigen "kult" geschaltet. Produziert wird ausserdem ein Flyer mit dem selben Motiv. Verantwortlich beim Labyrinth Club, Zürich: Peter Breitenmoser und Luca Bernardini; bei HESSKISS, Zürich: Roland Hess (AD) und Tamás Kiss (Text).



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20211201

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.