15.09.2021

Weltwoche-Daily

Roger Köppel als Testimonial

Der Weltwoche-Verleger und SVP-Nationalrat führt in seinem täglichen Videoformat die aus den 1930er-Jahren stammende Werbeform Live-Read ein. Dabei würdigt der Host einer Sendung vor laufendem Mikrofon ein Produkt oder eine Dienstleistung eines Unternehmens seines unbedingten Vertrauens.

Weltwoche-Verleger Roger Köppel ist momentan ständig on the road (persoenlich.com berichtete). Nun will er auch noch den Werbemarkt revolutionieren. So führt er in seinem täglichen Videoformat «Weltwoche daily» Live-Read ein, einen «Klassiker der Werbung», wie die Wochenzeitung schreibt (Artikel online nicht verfügbar). Die Werbeform stamme aus den dreissiger Jahren und sei damit fast so alt wie die elektronischen Medien. Dabei würdige der Host einer Sendung vor laufendem Mikrofon ein Produkt oder eine Dienstleistung eines Unternehmens seines unbedingten Vertrauens. Mit dem Hype um die Podcasts erlebe diese Werbeform nun ein Revival – ausser in der Schweiz, so die Zeitung.

Köppel als Testimonial buchen

In der Sendung vom Montag trat Köppel erstmals als Testimonial auf. Dabei outete sich der Weltwoche-Verleger als Schlafverweigerer und verwies unter diesen Umständen auf die Wichtigkeit einer effizienten Erholung («Jede Sekunde eine Kostbarkeit»). Als überzeugtem Wenigschläfer gäbe es für ihn nur eine Bettpartnerin: die Firma Schlafwohl AG – das Fachgeschäft für Bettsysteme und Matratzen.

Die Weltwoche bietet die Werbeform «Audiovisual Native» mit Roger Köppel als Aushängeschild all ihren Kunden an. Damit könne man bis zu 50'000 Zuschauerinnen und Zuschauer erreichen. (pd/ma)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Victor Brunner, 29.09.2021 16:44 Uhr
    Köppel als Influencer für die Generation Abendrot, ein Brüller.Das Wasser muss ihm bis zum Halse stehen. Sieht man auch wenn man die WW liest, System TAmedia, günstig zukaufen aus Deutschland!
  • Hans Enzler, 29.09.2021 11:18 Uhr
    An Weltwoche daily Ich bin erstaunt über den Informationsfluss und dessen zeitlichen Ablaufs des BAG mit anstehenden Impfaktionen. Gestern wurde bekannt, dass der Bund Johnson@Johnson Covid Impfstoff einkauft. Die Zuteilung an die Kantone wurde auch bekannt gegeben. Der Impfbeginn wurde auf dem 5.10.2021 festgelegt. (So die Blick-app Mitteilung) Heute 29.9.21 wissen die Hausärzte nichts davon. Die Auskunftsstelle CH, wir impfen, gibt die gleiche Auskunft mit der Anregung man solle die Zeitungen lesen, diese erfahren meist vor der Auskunftsstelle was als nächstes geschieht. Wird demnächst eine Person mit einer Kabelrolle losgeschickt, damit das BAG nach Installation der Leitung einen Fax senden kann? Wie tief ist die Schweiz gesunken, welche "Generäle" leiten das BAG Geschehen? Fürchterlich was hier in diesem Land abläuft. Gibt es in der Schweiz noch Führer, die einen zeitlichen Plan überblicken und leiten können? Gruss an R. Köppel, er macht die Zeitung und die daily news sehr gut.
  • Barbara Fuhrer, 17.09.2021 07:42 Uhr
    Die Stimme ertrage ich kaum - ihn dann auch noch sehen zu „müssen“ ist noch härter. Wann gibt es den Werbespot zur Brille, die offensichtlich schlecht sitzt?
Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20211020

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.