31.05.2000

Weber, Hodel, Schmid strukturiert um

WHS integriert die Smart-Factory am 1. Juli in die Hauptagentur an der Zürcher Seestrasse. Alleininhaber Reini Weber fokussiert seine Aktivitäten künftig auf die Agentur in Berlin und wird dort per 1. Juni CD. Yvonne Hodel übernimmt die Verantwortung für den Markt Schweiz. Es ist anzunehmen, dass die Umstrukturierung auch im Zusammenhang mit der Neuvergabe des MCC Smart-Budgets steht. MCC hat gerade erst die Hamburger Agentur Springer & Jacoby mit der Kommunikation in Deutschland beauftragt und lässt nun auch für das internationale Budget, das derzeit WHS hält, pitchen. Das Interview mit Reini Weber.
Weber, Hodel, Schmid strukturiert um

Herr Weber, Micro Compact Car, Tochter des DaimlerChrysler-Konzerns und Hersteller des Smarts, hat neu Springer & Jacoby für die Werbung in Deutschland verpflichtet. Was bedeutet das für Weber, Hodel, Schmid?

Nöd viel. Und vielleicht sehe ich ja Konstatin Jacoby demnächst...

Was heissen soll?

Das, was ich soeben gesagt habe.

MCC Smart überprüft jetzt auch sein Agenturverhältnis für den europäischen Markt. Zum Pitch geladen sind neben Etathalter Weber, Hodel, Schmid die beiden Hamburger Agenturen Springer & Jacoby sowie Leagas Delaney, Rempen & Partner in Düsseldorf und FCB in Berlin. Wie sehen Sie Ihre Chancen?

In der Literatur sehr gut, beim Rest 1:4, 1:5 – ganz realistisch. Wir werden aber sicherlich 500 Prozent leisten, um den Etat behalten zu können

Werden Sie für den Pitch mit einer neuen Strategie fahren? Die alte Kampagne brachte ja jede Menge Lob ein für ihre Kreativität, aber nicht die gewünschten Umsätze.

Was so nicht stimmt! Wir sind mit den Umsätzen überall über den Zielen, sei es mit dem Cabriolet, sei es mit dem Diesel. Der Smart läuft wie blöde. Zu unserer Strategie: Wenn ich etwas wüsste, würde ich Ihnen das sicherlich nicht sagen. Abgesehen davon ist der Pitch im August und heute erst das Briefing – also kann ich noch gar nichts sagen.

Was machen Sie nun aus der Smart-Factory?

Wir machen halt aus zwei Units ein Unit und werden unsere Kräfte dort bündeln, wo es mehr zu holen gibt – sprich in Deutschland.

Welche grossen Budgets verbleiben W,H,S, nachdem Sie kürzlich auch das der Zürcher Versicherung verloren haben?

Viele. Zum Beispiel Tages-Anzeiger, Schweiz Tourismus, TV3, Greenpeace, Expo.02, Media Markt Deutschland.

Weber wandert aus

Reini Weber will gemäss einer Pressemitteilung den Focus der WHS-Gruppe künftig von Berlin aus auf Deutschland richten. Er übernimmt dort per 1. Juni die Leitung der Kreation. WHS Berlin hat seit einem Jahr eine Allianz mit der Internetfirma ROSA, die für Firmen tätig ist wie Brokat, youwant.com, mymedia.com und novaville. WHS baut derzeit in Berlin auch ein Consulting-Unit für Start-up's auf.

Peter Erzberger, CEO der WHS-Gruppe, wird ebenfalls verstärkt in Deutschland tätig sein. Rainer Kunst, bislang Geschäftsführer Beratung in Zürich, wird neu Managing Director in Berlin. In das Gebäude der ehemaligen Smart-Factory in Zürich ziehen Servicebereiche wie Media, Software-Entwicklung, Multimedia, Events, Promotion und Dienstleistungen. Die Verantwortung für den Markt Schweiz hat ab sofort Yvonne Hodel, der COO Urs Läubli zur Seite steht.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20211201

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.