15.09.2021

Freundliche Grüsse

Wie sich Hippies aufmachten, die Welt zu retten

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace wird 50 – und träumt von einer besseren Welt. Unter dem Motto «Dreampeace» lässt sie ihren Pioniergeist von damals mit einer Jubiläumskampagne wieder aufleben. So werden auf ikonischen Schwarz-Weiss-Bildern die Aktivistinnen und Aktivisten der Gründergeneration gezeigt.

Am 15. September 1971 begeben sich ein Haufen kanadischer Hippies auf eine abenteuerliche Reise im Nordpazifik, um gegen Atomtests der USA zu protestieren. Sie taufen ihren alten Fischkutter «Greenpeace» und folgten damit ihrem Traum, den Planeten vor der Umweltzerstörung zu retten.

Was vor genau 50 Jahren als spontane Idee entstand, ist heute eine der grössten Umweltschutzorganisationen der Welt, aktiv in mehr als 55 Ländern und mit rund drei Millionen Mitgliedern. So heisst es in einer Mitteilung der Agentur Freundliche Grüsse.

Mit spektakulären Aktionen, wie dem Kampf gegen die Versenkung der schwimmenden Öl-Plattform «Brent Spar» oder gegen französische Atomtests auf dem Mururoa-Atoll, kann Greenpeace laut Mitteilung durchaus als «Pionier des öffentlichen Protests» bezeichnet werden. Damit hat die Umweltschutzorganisation in den vergangenen Jahrzenten den Weg für viele andere Bewegungen geebnet.

Unter dem Motto «Dreampeace» lässt Freundliche Grüsse den Pioniergeist von damals wieder aufleben und bedient sich für die Jubiläumskampagne am historischen Fundus der Umweltschutzorganisation. Auf ikonischen Schwarz-Weiss-Bildern werden die Aktivistinnen und Aktivisten der Gründergeneration gezeigt: Hippies, die mit ihren Träumen Helden wurden – um damals wie heute sich der Umweltzerstörung entgegenzustellen.

Unknown-3

Die Kampagne umfasst sämtliche klassischen und digitalen Kanäle und ist ab dem 15. September schweizweit zu sehen.

Verantwortlich bei Greenpeace Schweiz: Sonja Cuonz (Projektkoordination), Franziska Neugebauer (Visual Communication), Emanuel Büchler (Multimedia Production); verantwortlich bei Freundliche Grüsse: Pascal Deville, Samuel Textor (Gesamtverantwortung), Adrian Schräder, Michael Benz (Strategie), Jasmine Segginger, Kathy Känzig (Beratung), Christian Stüdi, Norihito Iida (Creative Direction), Dave Elmiger (Text), Maude Mahrer, Laura Leuenberger (Grafik), Lorenz Wahl (Bildbearbeitung), Film: Tom Kolinski (Editor). (pd/tim)

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20211027

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.