24.07.2000

Wirz für MOODS

Der Zürcher Jazzclub MOODS macht mit einem symbolischen Bodenverkauf auf sein Comeback aufmerksam.

Am 23. September wird auf dem Zürcher Escher-Wyss-Areal das MOODS im Schiffbau eröffnet. Es ist das Comeback jenes Jazzclubs, der letzten März aus dem ehemaligen Bahnhofbuffet Selnau auszog – nach sieben Jahren und 1500 Konzerten. Das unbescheidene Ziel der Veranstalter: Zürich soll Jazzhauptstadt mit internationaler Ausstrahlung werden. Mit rund einer Million Franken beteiligen sich Stadt und Kanton Zürich sowie private Gönner und Stiftungen an den Kosten des Umbaus für den Jazzclub. Für die restlichen Aufwendungen verkauft MOODS im Schiffbau symbolisch seinen Boden. Genau 239 Quadratmeter sind für je 1500 Franken zu haben. Wer zugreift, wird namentlich mit einem Messingschild auf dem Parkett sowie auf dem Florplan im Internet unter http://www.moods.ch verewigt.

Beworben wird das Ganze von Wirz Werbung. Zunächst ging es darum, Aufmerksamkeit für den Jazzclub sowie für den Schiffbau zu erregen. Zu diesem Zweck schickte Wirz rund ein Dutzend Jugendlicher auf die Piste. Mit roter Kreide malten sie über Nacht an stark frequentierten Orten von Zürich Quadratmeter auf den Boden. Text: "1 m2" und "www.moods.ch". Aufgelöst wird die Teaser-Aktion ab sofort durch eine Inseratenkapagne. Gezeigt werden fünf Situationen mit aufgemaltem Quadratmeter in der Stadt: Bahnhofstrasse, Langstrasse, Schwimmbad, Hauptbahnhof und Shop-Ville. Der Text besagt, dass man den Quadratmeter nicht hier, sondern besser bei MOODS im Schiffbau kauft. Denn dort ist es spannender, unterhaltsamer, heisser, grooviger usw. Ergänzt wird die Kampagne mit einer achtseitigen Broschüre mit Bestell-Talon. Dort ist die Quadratmeter-Aktion für Kaufinteressenten detailliert beschrieben. Als Illustrationen werden drei Sujets aus der Inseratenkampagne verwendet.

Beworben wird das Ganze von Wirz Werbung. Zunächst ging es darum, Aufmerksamkeit für den Jazzclub sowie für den Schiffbau zu erregen. Zu diesem Zweck schickte Wirz rund ein Dutzend Jugendlicher auf die Piste. Mit roter Kreide malten sie über Nacht an stark frequentierten Orten von Zürich Quadratmeter auf den Boden. Text: "1 m2" und "www.moods.ch". Aufgelöst wird die Teaser-Aktion ab sofort durch eine Inseratenkapagne. Gezeigt werden fünf Situationen mit aufgemaltem Quadratmeter in der Stadt: Bahnhofstrasse, Langstrasse, Schwimmbad, Hauptbahnhof und Shop-Ville. Der Text besagt, dass man den Quadratmeter nicht hier, sondern besser bei MOODS im Schiffbau kauft. Denn dort ist es spannender, unterhaltsamer, heisser, grooviger usw. Ergänzt wird die Kampagne mit einer achtseitigen Broschüre mit Bestell-Talon. Dort ist die Quadratmeter-Aktion für Kaufinteressenten detailliert beschrieben. Als Illustrationen werden drei Sujets aus der Inseratenkampagne verwendet.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20211201

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.