27.01.2022

Kernbrand

Wie es ist, an die Grenzen zu gehen

Die bisherige Eidgenössische Zollverwaltung (EZV) hat auf den 1. Januar ihren Namen geändert. Der Namenswechsel wird von einem dreisprachigen Film begleitet, den Kernbrand für das Bundesamt für Zoll und Grenzsicherheit (BAZG) produziert und realisiert hat.

Nachdem Kernbrand 2021 bereits eine actionreiche Rekrutierungskampagne realisieren durfte, hat die Agentur aus St. Gallen für den Namenswechsel des Schweizer Zolls, einen neuen Imagefilm konzipiert und umgesetzt. Mit diesem will das BAZG einen Einblick in seine Aufgaben geben und einen weiteren Beitrag zur Bekanntmachung des neuen Berufs «Fachspezialist/-in Zoll und Grenzsicherheit» leisten.

Dafür hat sich ein fünfköpfiges Filmteam der Agentur an die Fersen der Mitarbeitenden des Bundesamts geheftet und ihren herausfordernden Alltag festgehalten, wie es in einer Mitteilung heisst. Entstanden sei ein spannender Film, der die Menschen hinter den vier Buchstaben BAZG in den Fokus rücke, ihre Motivation und ihren Alltag zeige.

Die Agentur zeigt für alle Schritte der Produktion – von Konzept über Drehplan bis zum Schnitt – verantwortlich. Für die Dreharbeiten im Grenzgebiet rund um Basel wurde Agenturleiter Oliver Fehr von Kameramann Franco di Nunzio unterstützt.

Verantwortung bei Kernbrand: Alexander Raschle (Konzept), Oliver Fehr (Regie, Produktion, Schnitt), Felicia Aepli (Ton und Schnitt). (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220526

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.